Lochkamera - Abbildungsmaßstab

Bildquelle: commons.wikimedia.org

Schon im Mittelalter benutzten Maler dunkle Kammern mit einem Loch gegenüber einer Leinwand, um Skizzen von Gebäuden oder Landschaften anzufertigen. Man nannte diese Häuschen Camera obscura (lat. camera: Kammer; obscurus: finster).Verkleinert und mit lichtempfindlichen Filmmaterial statt einer Leinwand ausgestattet ist die Camera obscura ein Fotoapparat (nur ohne Linse). Eine solche Lochkamera kann man sich leicht selbst basteln.

  1. Experimentiere mit folgender Strahlenkonstruktion einer Lochkamera:
  2. Please install Java 1.4 (or later) to use this page.

  3. Wie beeinflusst die Größe der Blendenöffnung das Bild ?

  4. Definiere die vier Größen

  5. Fertige eine Meßtabelle an und finde eine Formel für diese Größen !

erstellt von C. Wolfseher mit GeoGebra